Sigma 85mm f/1.4 EX DG HSM Nikon Art Serie

Innenhofkonzert Pueltz

Zu meiner neuen Kamera Nikon D4S gönnte ich mir auch ein Sigma 85mm 1.4 der neuen Art Serie. Es ist mein zweites Objektiv von Sigma neben meinem Sigma 35mm 1.4 das ich erst mit dem Sigma USB Dock UD-01 Kalibrieren musste!

Das 85er macht ein sehr guten Eindruck und das Bokeh ist einfach geil. Bei meinem letzten Fotoshooting Kühe auf Weide mit Disteln konnte ich die Schärfe testen. Egal ob nah oder mit Abstand zu den Kühen erhielt ich eine tolle Schärfe. Selbst die Fliegen, die ums Maul schwirrten, waren klar zu sehen. Eine Vergrößerung in Lightroom bestätigte die Schärfe.

Der Autofokus war sowohl im Modus „S“ und im „C“ präzise. Eine manuelle Fokussierung habe ich nicht ausprobiert. Wünschen würde ich mir aber, das der Fokusring leichtgängiger gehen sollte. Bemängeln würde ich als einziges, das eine Gummiabdichtung zwischen Kamera und Objektiv fehlt. Dies ist ja beim Nikon 85 mm vorhanden.

Zur Veranstaltung Saale in Flammen in Schwarzenbach/Saale sollte das 85 er unter Nachtbedingungen zeigen was es kann. Hier war ich aber enttäuscht, denn ein fokussieren war nicht immer möglich. Meine Kamera ist auf Schärfeauflösung eingestellt. Das heißt, das sie nur dann auslöst wenn das Bild scharf ist. Doch hier hatte das 85 er eben seine Probleme. Wenn ich dann doch ein Bild machen konnte, war die Qualität gut.

Sehr wahrscheinlich werde ich dann zum Nikon 85mm 1.4 oder Nikon 85mm 1.8 wechseln. Der Preisunterschied der beiden ist doch erheblich. Ich bin mir deshalb noch nicht sicher ob sich der große Preisunterschied wirklich lohnt.